Im Internet tauchen immer wieder immer wieder Spam Mails auf, die mehr oder weniger geschickt versuchen, den User sensible Daten, meist Kredidtkartendaten oder Passwörter, die für Geldgeschäfte benötigt werden, etwa Telebanking oder auch Paypaltransaktionen, Früher waren solche Mails eher plump und es wurde mehr oder weniger direkt nach den Daten gefragt. Aber die Methoden haben sich verfeinert, man wird auf scheinbar harmlose Seiten geleitet und hier wird oftmals der PC mit Trojanern infiziert, die dann die Passworte auslesen. In letzter Zeit hört man auch von Phishingmails, die den Empfänger auffordern, seinen Daten der Packstation zu aktualisieren. Man kommt durch den Link in den Mails auf eine Webseite, die auf den ersten Blick von einer echten Seite von DHL nicht zu unterscheiden ist. Man findet ein Mail mit etwa dem Inhalt in seiner Mailbox vor

Sehr geehrter PACKSTATION-Kunde, sehr geehrte PACKSTATION-Kundin, aufgrund der großen Nachfrage des PACKSTATION-Systems sind wir gezwungen dauerhaft inaktive Accounts für neue Kunden freizugeben. Selbstverständlich können Sie auf Wunsch weiterhin Ihre PACKSTATION nutzen. Hierfür ist lediglich ein Login unter http://www.kundenservice-dhl.de/ nötig, um Ihren Account automatisch dauerhaft zu registrieren.

#Wer den Fehler begangen hat, hier sein Passwort einzugeben, der sollte schleunigst seine Daten bei der echten Packstation ändern. Grundsätzlich gilt, dass kein seriöses Unternehmen, sei es eine Bank, Paypal oder eben die Post, seine Kunden per Mail auffordert, zu einer bestimmten Internetseite zu gehen udie verlangt, dass persönlichen Daten eingegeben oder aktualisiert werden sollen. Sollten Sie eine solche Mail bekommen, können Sie also in der Regel von einem Phishing-Versuch ausgehen. Wenn Sie eine sensible Webseite aufrufen, soll man dies nicht über den Link im eMail machen sondern etwa die Webseiten immer über das Lesezeichen in Ihrem Browser aufrufen oder die Adresse, wie etwa die vom Postoffice Shop, manuell eingeben. Ausserdem sollte niemals den Links, die in dubiosen Mails angezeigt werden, gefolgt werden. Ganz wichtig ist auch die immer aktuell Antiviren Software, die auf den PC installiert werden sollte. So ist der Rechner immer auf dem aktuellsten Stand und das Risiko technischer Manipulationen wie etwa die Installation von Schadprogrammen bei Phishing-Angriffen wird verhindert oder zumindest stark erschwert.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>