Nach einem anstrengend und stressigen Tag suchen viele die Möglichkeit, sich zu entspannen. Ideal ist hier ein Hobby, das in der Natur und an der frischen Luft ausgeübt werden kann. So findet etwa der Angelsport immer mehr Freunde. Aber nicht das das „normale“ Fischfangen sondern eher moderne Varianten wie etwa Forellenfischen oder auch Boilliefischen. Darunter versteht man Karpfenfischen mit Boillies, das sind spezielle Köder, die gekocht werden und so im Wasser fest und frisch bleiben und bis zu 24h im Wasser verwendet werden können. Dies ist ist mit Sicherheit ist eine der modernsten Arten zu angeln. Es wird beim Boiliefischen nur am Grund gefischt, denn der Karpfen nimmt seine Nahrung meist am Grund auf.

Um wirklich spektakuläre Fische zu fangen, ist es aber Notwendig, gewisse Techniken zu erlernen, denn das Angeln auf kapitale Karpfen ist sicher nicht einfach. Um diese Fische zu überlisten, werden als Köder Boilies eingesetzt. Diese Art zu Angeln blickt auf eine lange Tradition zurück. Bereits um 1975 wurde in England mit Boillies gefischt und seitdem begeistern sich immer mehr Personen an dieser Art, Fische zu fangen. Dem Engländer Fred Wilton wurde die Erfindung der runden Zauberkugeln zugeschrienem. Sie wurden in dieser Zeit auch gerne so genannt, da Fischer, die mit ihnen angelten, oftmals grandiose Fänge mit nach Hause brachte. Das Boiliefischen revolutionierte herkömmlichen Grundfischerei. Der Boilie ist ein Proteinköder, de im Vergleich zu anderen Ködern sehr hart ist. So wird er nur vom Karpfen gefressen. Es ist ein kleines rundes Teigbällchen, das seinen Namen von dem englischen Wort „to boil, zu kochen“ ableitet, den der Köder wird nach dem Rollen etwa 3 Minuten gekocht und anschliessend getrocknet, damit sie Aushärten können.

Da der Karpfen Schlundzähne hat, kann er einen so harten Köder mit Leichtigkeit zermahlen und fressen aber andere Fische haben hier Problem und so werden dies Köder von ihnen meist nicht angerührt. Die Boilies haben eine Standardgrösse von 20 mm Durchmesser aber es gibt sie auch in Größen von 5mm – 40mm Durchmesser,. Heute werden diese Köder nur mehr selten selbst hergestellt, denn man kann sie im Fachhandel und auch im Internet, etwa auf www.newage-bait.com in jeder nur erdenklichen Geschmacksrichtung kaufen wie etwa von Anis bis zu Zimt aber auch Monstercrab und Squid Octopus. Man muss für ein Kilo Hochwertiger Boilies etwa 10 Euro kalkulieren. Auch Tierschützer können sich mit dieser Art des Fischens anfreunden, den überzeugte Boiliefischer sind ausnahmslos Sportfischer, die nicht darauf aus sind, einen Fisch zum Essen zu fangen. Es ist oftmals eine lange Auseinandersetzung mit dem Fisch, der zwar überlistet werden soll aber der dann wieder in sein Revier, das Wasser zurückgesetzt wird und echte Sportfischer empfinden hier ebenfalls ein Glücksgefühl, wenn der Überlistete Karpfen wieder in sein Element befördert wird. den Fisch mit dem Zurücksetzen glücklich zu machen und ihm nicht einem Holzknüppel zu erschlagen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>